Bitte spenden Sie für diese Orgel!

Welches Instrument kann die Worte (rechts) so eindrucksvoll und unterschiedlich ausdrücken wie die Orgel? Die Orgel, oft auch "Königin der Instrumente" genannt, vermag so vieles: Freude, Begeisterung, Ausgelassenheit - aber auch Trauer, Schmerz und Leid: Die Orgel kann jubeln und klagen, ermahnen und trösten, sie kann tanzen und trauern. Sie begleitet uns durch alle Lebenssituationen und kann so viele erklingen lassen, wo Worte verstummen. Im Gottesdienst führt sie den Gesang der Gemeinde an und unterstützt auch zaghafte Stimmen.


Seit 1961 erfüllt unsere Kemper-Orgel in der Maria-Magdalenen-Kirche ihren Dienst. Sie ist in die Jahre gekommen, doch für eine Orgel ist dies kein besonderes Alter. „Auf Vordermann“ soll sie gebracht werden, unsere Lauenburger „Königin der Instrumente“, die 32 Register (Klangfarben) zum Klingen bringen kann, verteilt auf drei Manuale und Pedal. Etwa 2000 Pfeifen umfasst unsere Orgel: die größte ist ca. 4,80 Meter lang, die kleinste lediglich wenige Zentimeter.


Eine Generalreinigung steht an: Jede einzelne Pfeife muss herausgenommen und gereinigt werden, ggf. auch repariert, damit sie ihren ursprünglichen Klang wieder erreicht. Einige kleine behutsame Veränderungen in der Mechanik und in der Intonation stehen an. Neben den Gottesdiensten, in denen die Orgel nach wie vor zuverlässig ihre Dienste versieht, wollen wir auch in besonderen Veranstaltungen die Orgel in den Mittelpunkt des Interesses rücken: Bei einem Benefiz-Orgelkonzert für die Flüchtlingsarbeit am 29. Januar sowie im Rahmen der Lauenburger „Kultur- und Kneipennacht“ am 4. März, wenn in der Maria-Magdalenen-Kirche eine „Orgelnacht“ stattfindet. Wir sind auf Spenden angewiesen, weil die entstehenden Kosten nicht durch den laufenden Haushalt gedeckt werden können. Detailliertere Informationen werden im nächsten Gemeindebrief folgen. Alles, was Odem hat, lobe den Herrn!


Durch drei Monate des Kirchenjahrs führt uns dieser Gemeindebrief: von den letzten Stunden des Weihnachtsfestkreises (Mariä Lichtmess am 2. Februar) über die Passions- und Fastenzeit hin zu Ostern, des Festes der Auferstehung Jesu Christi und des ewigen Sieges über den Tod. Mit all ihren klanglichen Möglichkeiten wird uns die Orgel dabei begleiten: von den ganz leisen Tönen an Karfreitag bis zum überschwänglichen österlichen Jubel, an dem sicherlich auch wieder die beiden Zimbelsterne zu hören sein werden. Mögen auch wir unseren Dank an Gott ausdrücken: mit der Lautstärke und den Klangfarben, die unserem Leben entsprechen!


lhr/Euer Pastor Ulrich Billet



Orgelprospekt, oberer Teil Orgel-Innenleben mit div. Pfeifen aus Metall

Halleluja!

SpendenMitglied werdenBeitritt zum Kirchenförderverein Lauenburg

Beitritt.pdf (26 kB)

Lobet Gott in seinem Heiligtum,

lobet ihn in der Feste seiner Macht!

Lobet ihn für seine Taten,

lobet ihn in seiner großen Herrlichkeit!

Lobet ihn mit Posaunen,

lobet ihn mit Psalter und Harfen!

Lobet ihn mit Pauken und Reigen,

lobet ihn mit Saiten und Pfeifen!

Lobet ihn mit hellen Zimbeln,

lobet ihn mit klingenden Zimbeln!


Alles, was Odem hat, lobe den HERRN!

Halleluja! (Psalm 150)

Foto: Gregor Bator

Freunde und Förderer der evangelisch-lutherischen Kirche in Lauenburg/Elbe e.V.

Freunde und Förderer der

evangelisch-lutherischen Kirche in Lauenburg/Elbe e.V.

Hohler Weg 2

21481 Lauenburg

Vorsitzender:

Hans-Jürgen Rumpf

Telefon: 0 41 31 / 40 52 28

E-Mail: Hans-Juergen.Rumpf
@t-online.de

Kassenwart:

Manfred Maronde

Telefon: 0 41 53 / 5 99 08 48

E-Mail: Manfred.Maronde
@t-online.de

Hinweise:

Impressum  Disclaimer

Kontakt